Schulter

Therapie

Wenn ein Abriss der Sehne vom Knochen vorliegt, kann dies entweder in offener Vorgangsweise durchgeführt werden oder bei entsprechender Erfahrung des Operateurs auch in arthroskopischer Technik (Schlüsselloch-Chirurgie).

In Fällen bei ausgedehntem Defekt der Sehne um den Oberarmkopf (RM) ist eine Naht meist nicht mehr möglich. Bei Vorliegen von permanenten Schmerzen und starker Bewegungseinschränkung gibt es die Möglichkeit das Schultergelenk durch eine sogenannte inverse Prothese zu ersetzen.


Die Operation bedingt üblicherweise 3 bis 4 Tage stationären Aufenthalt. Noch in der Klinik wird mit der Krankengymnastik begonnen.

Es ist wichtig zu wissen, dass nach einer Rotatorenmanschettennaht eine ganz spezielle Nachbehandlung notwendig ist. Bis zur völligen Wiederherstellung kann es insgesamt 3 bis 6 Monate dauern. Erst dann ist die uneingeschränkte Funktion in Kombination mit voller Belastbarkeit und Beschwerdefreiheit gegeben .

Nach der Operation muss für ungefähr 2 - 4 Wochen eine spezielle Schulterbandage getragen werden. Der Verband darf zur Körperpflege jederzeit abgenommen werden.

Ein spezielles Nachbehandlungsprogramm durch Physiotherapeuten/in wird individuell für jeden Patienten erstellt.

In unserem Team finden sich speziell ausgebildete Therapeut/innen die mit der Nachbehandlung von Gelenken besonders viel Erfahrung haben.

 

Sport- und Unfallchirurgie

Unser Team operiert mit der Erfahrung aus tausenden Eingriffen am gesamten Bewegungsapparat. Für die Bereiche Schulter, Knie und Fuß sind wir besonders geschult.

Sportchirurgie Plus

Berthold Linderweg 15, 8047 Graz
T 0316 / 596 21 44
F 0316 / 596 21 45
Notfalltelefon: 0664 / 4044499